Abschied Maria Seppelfricke

LIEBE PFARREI- UND GEMEINDEMITGLIEDER,

nach 18 Jahren als Gemeindereferentin und Seelsorgerin geht mein aktiver Dienst  in der Pfarrei St. Lamberti  am 14. Februar 2022  zu Ende und ich gehe in den Ruhestand. Herzlich möchte ich mich bei  allen bedanken für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in all den Jahren, sei es im Pastoralteam, mit den Gremien und Verbänden der Pfarrei, im Stadthaus mit den Mitarbeitenden, vor allem aber mit den vielen Ehrenamtlichen in den Gemeinden. Herzlich bedanke ich mich für alle Wertschätzung, die ich erfahren durfte. In all den Veränderungen, in Kirche und Pfarrei, die diese Jahre  geprägt haben, bleibt es das Wichtigste, dass wir die Hoffnung und die beste Botschaft der Welt im Herzen bewahren und froh und zuversichtlich zu den Menschen tragen. Ich war immer gerne in der Seelsorge vor Ort, sei es mit den ganz Kleinen und ihren Eltern in der Krabbel-Kinder-Kirche, in der KiTa-Pastoral in Zusammenarbeit mit den KiTa-Leitungen, in der Schulpastoral  mit  den lebendigen Gottesdiensten an der Jordan-Mai-Schule. Gerne habe ich mit  kfd Frauen Oasentage auf Norderney gestaltet. Ich denke an die vielen Kommunionkinder und ihre Familien, die ich zur Feier der ersten Heiligen Kommunion begleiten durfte. Auch an den schweren und traurigen Stunden im Leben der Menschen konnte ich, durch den Beerdigungsdienst, Anteil nehmen. In den letzten Berufsjahren kam die Aufgabe der Seniorenpastoral hinzu. Ich erinnere mich gerne an frohe Seniorenbegegnungstage im Kaplan-Poether-Haus.

Nun gilt es Abschied zu nehmen, dankbar  schaue ich zurück, zugleich freue ich mich auf den neuen Lebensabschnitt mit mehr Zeit für meine große Familie, für die Enkelkinder, den alten Vater….

Für uns alle wünsche ich, dass der Schrecken der Pandemie bald ein Ende hat.  So sage ich „Ade“ und „Tschüss“.  Im Gebet bleibe ich weiterhin mit Ihnen und Euch verbunden und erbitte Gottes Schutz und Segen.

Mit einem Taschentuch in der Hand

Ihre und Eure

Maria Seppelfricke