Familien

family-1839662_1920-web

Die Familien in unserer Stadt „sollen spüren, dass sie mit ihren Bedürfnissen und Anliegen in unserer Pfarrei willkommen sind und angenommen werden.“ Wir wollen uns am Lebenslauf der Menschen orientieren und Hilfen anbieten, Lebenssituationen aus dem Glauben heraus zu deuten und zu gestalten. Das soll erfahrbar werden in Gottesdiensten, im katechetischen Handeln, in gegenseitiger Unterstützung und im Erleben von Gemeinschaft.

Familiengottesdienste in St. Johannes

Unterwegs mit Euch zum Osterfest!

Palmsonntag, 10.4.2022 um 11 Uhr

Gründonnerstag, 14.4.2022 um 16 Uhr

Karfreitag, 15.4.2022 um 11 Uhr

 

Ostermontag, 18.4.2022 um 11 Uhr

Brief an die Familien von Beatrix Klein-Wiele

 

 

Liebe Familien,
ich bin sehr gerne am Meer und verbringe fast jeden Urlaub dort. Im Laufe der Zeit habe ich am Strand viele Muscheln gesammelt, so viele, dass ich mich jetzt nicht mehr bemühe, noch welche aufzuheben.
Doch manchmal fällt mir ein ganz besonderes Exemplar ins Auge und es lohnt sich, sich zu bücken. Und so fand ich letzten Herbst auf der Insel Norderney am Strand diese Muschel. Auf den ersten Blick sah sie perfekt aus und ich dachte: Wow, so eine tolle Muschel! Als ich sie dann umdrehte, bemerkte ich, dass sie beschädigt war. Ich entschloss mich, sie trotzdem einzustecken und seitdem liegt sie bei mir zu Hause auf dem Regal. Jetzt habe ich sie wieder hervorgeholt.

Nobody is perfect!
Das fällt mir ein, wenn ich diese Muschel betrachte. Und das geht mir jetzt, ganz besonders am Beginn der Fastenzeit durch den Kopf. Ist es nicht in unserem Leben auch so, dass nach außen oft alles perfekt erscheint?

Ist das aber eine tolle Familie!  – Die/der sieht aber gut aus! – Bei denen gelingt doch alles!

Schaut man aber einmal dahinter, dann bröckelt diese Fassade. Jede und jeder weiß das selbst, wenn sie/er auf ihr/sein Leben schaut. Man kennt sich selbst genau und weiß um seine eigenen Fehler, Schwächen und Unzulänglichkeiten. Ich weiß ja, was ich besser machen könnte, wenn es nur nicht so schwer wäre, sich zu verändern.

An dieser Stelle kommt für mich Gott ins Spiel. Er kennt mich, sieht mich so wie ich bin, aber auch so, wie ich sein könnte. Er hat eine Idee von mir. Wir stehen am Beginn der Fastenzeit. Das ist eine Zeit der Vergewisserung und der Veränderung.

Wie bin ich? – und – Wie möchte ich sein? Was möchte Gott von mir? Wie zeigt, bzw. sagt er mir das?

Vielleicht kann die Fastenzeit eine Zeit werden, in der ich mal wieder das Gespräch mit Gott suche, alleine und in der Familie. Eine Zeit, in der wir das Wort Gottes hören, in der Bibel lesen, alleine und gemeinsam. Dort finde ich Anregungen, mein Leben neu auszurichten. Perfekt werde ich nie sein. Das kommt dann, so glaube ich, wenn ich einmal bei Gott lebe. Aber ich kann mir Mühe geben, so zu werden, wie ich gerne sein würde und wie Gott mich vielleicht gedacht hat.

Ich lade Euch und Sie ein, sich auf diesen spannenden Weg zu begeben. In der Fastenzeit werden wir den einen oder anderen Familiengottesdienst feiern. Auch an Palmsonntag, an den Kar- und Ostertagen wird es Angebote für Familien an den einzelnen Kirchorten geben. Bitte achten Sie auf die Ankündigungen.

 

Ich wünsche Euch und Ihnen eine bereichernde Fastenzeit und am Osterfest die Erfahrung, das Jesus auferstanden ist!

Es grüßt Sie ganz herzlich

Beatrix Klein-Wiele

Unterwegs mit Dir in der Familienpastoral

Wir wollen schrittweise und gemeinsam mit Familien unserer Pfarrei einen familienpastoralen Schwerpunkt in St. Johannes, Gladbeck-Ost entwickeln.

Die Familien konnten und können schon bestehende Angebote nutzen, wie z. B. Rallyes durch die Gladbecker Innenstadt zu verschiedenen Themen, Sommerferienaktion mit wöchentlichen Angeboten, Familiengottesdienste an unterschiedlichen Orten, eine Erstkommunionvorbereitung speziell mit Familien, Familienkreise.