Schulung

In der Pfarrei Sankt Lamberti achten wir darauf, dass unsere Mitarbeiter, die in engem Kontakt mit schutzbefohlenen Menschen stehen, regelmäßig an einer Präventionsschulung teilnehmen. Das soll sie für das Thema „Prävention gegen sexualisierte Gewalt“ sensibilisieren.

Bei der Erst-Schulung zum Thema „Prävention gegen sexualisierte Gewalt“ werden folgende Inhalte vermittelt:

  • Basiswissen „Sexualisierte Gewalt“
  • Entwicklungspsychologische Grundlagen
  • Sensibilisierung für Gefährdungsmomente und begünstigende Strukturen/Situationen
  • Täterstrategien
  • Präventionsmaßnahmen und Schutzstrukturen
  • Intervention bei Vermutungsfällen
  • Selbstverpflichtungserklärung

Da der kirchliche Rechtsträger dafür Sorge zu tragen hat, dass die unterschiedlichen Personengruppen in einer angemessenen Frist (mind. alle fünf Jahre) informiert bzw. geschult werden, sind dementsprechend nachfolgend Vertiefungsveranstaltungen vorgesehen, bei denen das Thema aufgefrischt oder auch aus einer anderen Perspektive heraus beleuchtet werden soll.

Wir bedanken uns bei allen Gruppierungen – Katecheten und Katechetinnen, Messdienerleiter/innen, Küstern und Küsterinnen, aber auch bei verschiedenen „freiwilligen“ Teilnehmern bei den Schulungen, dass sie unserer Bitte zum Teil auch sehr unkompliziert nachgekommen sind. In der Jugendarbeit vertrauen uns die Eltern das Wertvollste an, das sie haben: ihr Kind. Aber auch erwachsene Schutzbefohlene bauen auf unsere Unterstützung. Durch das Wissen und die Handlungssicherheit, die die Ehrenamtlichen aufgrund der Schulung erworben haben, vermitteln sie den Eltern, dass ihr Kind in unserer Pfarrei gut aufgehoben ist und wir uns um das Wohl des Kindes und auch aller anderen uns anvertrauten Personen sorgen.

 

Anmeldung zur Schulung

    Nächste Schulungstermine: